Sprachstörung (Aphasie)

Aphasie = Neurogene Sprachstörung (griech.: aphasia = Sprachlosigkeit)

Überblick
Aphasie ist eine zentrale Sprachstörung nach Abschluss der Sprachentwicklung aufgrund einer Hirnschädigung, eines Schlaganfalls etc. Hierbei können alle sprachlichen Modalitäten (Sprechen, Verstehen, Lesen, Schreiben) in unterschiedlicher Ausprägung betroffen sein. Zentrale Sprachstörungen sind keine „geistigen Behinderungen“, da Patienten mit Aphasie keine stärkere intellektuelle Beeinträchtigung haben als Patienten ohne Aphasie bei vergleichbarer Hirnschädigung. Eine Aphasie ist ein teilweiser oder völliger Verlust der bereits erlernten Sprache. Zu einem solchen Sprachverlust kann es kommen, wenn bestimmte Bereiche im Gehirn geschädigt sind.

Symptome
Aphasiker sind in ihrer Kommunikationsfähigkeit beeinträchtigt, sodass sie je nach Ausprägung ihrer Sprachstörung psychisch oder geistig behindert wirken können. Eine Aphasie ist aber kein Anzeichen für eine psychische oder geistige Behinderung, sondern eine reine Sprachstörung. Meist sind bei einer Aphasie alle Bestandteile der Sprache betroffen, sodass es beim Sprachgebrauch – mit unterschiedlichen Schwerpunkten – zu Regelabweichungen in der Wortfindung (Lexik), dem Verstehen der Bedeutung von Wörtern (Semantik), der Grammatik (Syntax) und der Lautbildung (Phonologie) kommt. Darüber hinaus können das Sprechen, Schreiben, Verstehen und Lesen aphasische Störungen aufweisen.

Ursachen
Meistens hat eine Aphasie ihre Ursachen in Durchblutungsstörungen der betroffenen Bereiche im Gehirn aufgrund von Gefäßveränderungen, die beispielsweise auf Arteriosklerose oder Diabetes mellitus zurückzuführen sind: Dann kann es zu einem Schlaganfall kommen, der bei Erwachsenen die mit Abstand häufigste Aphasie-Ursache ist. Bei Kindern entstehen Aphasien hingegen meist durch ein Schädel-Hirn-Trauma. Daneben können auch Tumoren, Entzündungsvorgänge oder Sauerstoffmangel im Gehirn sowie ein allmählicher Hirnabbau (z.B. bei fortschreitenden Demenzerkrankungen) zu erworbenen Sprachstörungen führen.

Ursachen im Überblick
    • Schlaganfall
    • Schädel-Hirn-Trauma
    • Tumoren
    • Entzündungsvorgänge oder Sauerstoffmangel im Gehirn
    • Allmählicher Hirnabbau (z.B. bei fortschreitenden Demenzerkrankungen)

 

Therapie
Kommt es zu einer Aphasie, ist es besonders wichtig, so früh wie möglich mit der logopädischen Therapie zu beginnen. Innerhalb der ersten Wochen befindet sich der Patient in der Akutphase, in der die sprachliche Stimulierung die Spontanremission sehr unterstützt. Je nach Grad und Lokalisation der Schädigung können Aphasien lange andauern. Unser Ziel ist es immer, mit und trotz der verbliebenen sprachlichen Beeinträchtigung eine bestmögliche Kommunikation zu gewährleisten.

Back to top